The story

If you can read this, I wasn't dreaming.

I don’t like beating around the bush. All I love even more than dreaming is making my dreams come true. My longings, my desires. Am I a nature lover? Certainly. That’s precisely why it was important to me from the beginning to combine the elements that I enjoy the most. Sleep and nature. It’s a fascinating combination, especially when you’re looking to bridge boundaries and create experiences that are absolutely unique in their form. It started when I just wanted to sleep outside and see the stars above me without being confined – to feel pure freedom.

That’s why I put my favourite bed in the garden. After I told a few friends about it, they were thrilled too. I shared the result on Airbnb at the time and subsequently received guests from Germany, France, Italy and Austria.

2 years later, I get to upgrade hotels and destinations with a more innovative version of my idea and bring my dream to others.

“Dream Alive is a 360 degree experience bedroom. A sigh of relief, a falling asleep, an awakening and enthusiasm. I don’t have to talk about health at Dream Alive, because that’s what SAMINA takes care of. I don’t have to write about it at DreamAlive, how unique we are,that is taken over by those who have tried it out. I don’t have to worry about marketing, that’s what our guests do. I take care of the quality and about turning a “one night stay” to do something long-term.

Surprises, attractive locations, top partnerships. Slept at home long enough, sleep with me.”

Philipp Herburger
Gründer von DreamAlive

Austria, Großes Walsertal

Sleep.Culture

Why is the topic of sleep so important to us in a sleepless society?

Records and research of sleep cultures are scarce, which is related to the fact that sleep is considered a very personal and intimate matter. However, sleep culture has a direct impact on us as individuals. Think, for example, in southern Europe of the siesta or in many nomadic cultures of sleep in several stages during the day or of the changing sleep-wake rhythm depending on the seasons. Sleep has become increasingly important over the last 20 years due to growing health awareness. According to the Gottlieb Duttweiler Institute in Switzerland, sufficient sleep will even become a trend factor.

Yet, according to the World Sleep Society, more than 40% of the world’s population suffers from insomnia (sleep disorders). DreamAlive is meant to be a space of encounter with the sleeping culture of the respective place. In this way, each person should consciously deal with his or her own sleep behaviour (sleep hygiene) and, at best, assign an appropriate value to it.

ARRIVAL

DEPARTURE

SIE MÖCHTEN WISSEN

WAS PASSIERT GERADE BEI MEINEM PROJEKT?

Melden Sie sich an um aktuelle Informationen und Dokumente abzurufen.

Anmelden

zu ihrem account

[ultimatemember form_id="4355"]

Sie haben keine Zugangsdaten? JETZT BEANTRAGEN

DREAM.ALIVE TAGEBUCH

Wir fahren zu zweit die Bergstraßen entlang, vorbei an den saftig grünen Wiesen. Blicken in die Ferne über Gipfel und Täler. Wir sind angekommen! So weit weg von Zuhause überkommt mich ein Gefühl von Geborgenheit. Ich kann mich fallen lassen.

Voller Vorfreude lächle ich zu Valentin und wir entschließen uns, uns gleich auf den Weg zu machen. An der Rezeption bekommen wir noch zwei Taschenlampen mit auf den Weg. Wir hätten auch zum DreamAlive gefahren werden können. Haben uns dann aber für die zehn minütigen Fußweg entschieden. Nach jedem Schritt löste sich die Anspannung und die Vorfreude wird größer. 

Hier sind wir nun, unser DreamAlive. Ich betrete die erste Stufe, der Raum erleuchtet. Daraufhin beginnt ein Lichtspiel und der Raum leuchtet in einem rötlichen Licht. Ich öffne die Flasche Rotwein, welche für uns in der Küche bereitgestellt wurde. Wir plaudern noch ein bisschen über das Leben und unsere gemeinsame Zeit. Eingekuschelt unter der Bettdecke, tauche ich schließlich, in meine Gedankenwelt ein. Über dem Lichtermeer und unter den tausenden Sternen fühle ich mich ganz unscheinbar und klein. Meine Augen werden schwerer und ich schlafe langsam ein. 

Die ersten Sonnenstrahlen erleuchten das Tal und wecken mich sanft aus meinem Traum. Valentin schläft noch etwas länger. Die Bettdecke fühlt sich angenehm warm und trocken an. Ich stehe langsam auf, berühre mit meinen Füßen den warmen Holzboden. Was sich wohl im Früstückskorb befindet? Wir rufen in der Küche an und erzählen von unseren Wünschen. Kurze Zeit später werden wir von frischen Früchten, frischem Brot und weiteren köstlichkeiten Überrascht.

Das Frühstück in der freien Natur, Vogelgezwitscher, der Duft der Tannen und der Gräser ergibt eine einzigartige Stimmung. Die morgendliche Bergkulisse ist einfach sensationell, und lässt uns nicht los. Nach dem Frühstück beschliessen wir unsere Wanderschuhe anzuziehen und eine größere Runde zu gehen, bevor wir uns auf den Weg ins Hotel machen um uns in der Wellnesslandschaft zu entspannen.