Die Geschichte

Wenn du das hier lesen kannst, habe ich nicht geträumt.

Ich mag es nicht, lange um den heißen Brei herumzureden. Alles was ich noch mehr liebe, als zu träumen, ist es, meine Träume umzusetzen. Meine Sehnsüchte, meine Wünsche. Ob ich ein Naturmensch bin? Bestimmt. Gerade deswegen war es mir von Anfang an wichtig, die Elemente zu kombinieren, die mir am meisten Spaß machen. Schlaf und Natur. Eine faszinierende Kombination, vor allem, wenn man sich danach orientiert, Grenzen zu überbrücken und Erlebnisse zu schaffen, die in ihrer Form absolut einzigartig sind. Angefangen hat es damit, dass ich einfach nur mal draußen schlafen und über mir die Sterne sehen wollte, ohne eingegrenzt zu werden – eben die pure Freiheit fühlen. 

Deswegen habe ich mir mein liebstes Bett in den Garten gestellt. Nachdem ich ein paar Freunden davon erzählt habe, waren auch die begeistert. Das Ergebnis habe ich damals auf Airbnb geteilt und anschließend Gäste aus Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich empfangen.

2 Jahre später darf ich mit einer innovativeren Version meiner Idee Hotels und Destinationen aufwerten und meinen Traum anderen Menschen näherbringen. 

„Dream Alive ist ein 360 Grad Erlebnis-Schlafzimmer. Ein Aufatmen, ein Einschlafen, ein Aufwachen und Begeistern. Ich muss bei Dream Alive nicht über Gesundheit sprechen, denn darum kümmert sich SAMINA. Ich muss bei DreamAlive nicht darüber schreiben, wie einzigartig wir sind, das übernehmen diejenigen, die es ausprobiert haben. Ich muss mich nicht um das Marketing kümmern, das machen unsere Gäste. Ich kümmere mich um die Qualität und darum, aus einem „One Night Stay“ etwas langfristiges zu machen.

Überraschungen, attraktive Standorte, Top-Partnerschaften. Lange genug zuhause geschlafen, schlaf bei mir.“

Philipp Herburger
Gründer von DreamAlive

Schlaf.Kultur

Warum uns das Thema Schlaf in einer schlaflosen Gesellschaft so wichtig ist?

Aufzeichnungen und Forschungen von Schlafkulturen gibt es kaum, was damit zusammenhängt, dass Schlaf als sehr persönliche und intime Angelegenheit betrachtet wird. Die Schlafkultur hat allerdings einen direkten Einfluss auf uns als Individuum. Denkt man zum Beispiel an Südeuropa an die Siesta oder in vielen nomadischen Kulturen an den Schlaf in mehreren Etappen während dem Tag oder aber an den wechselnden Schlaf- Wach- Rhythmus abhängig von den Jahreszeiten. Schlaf bekommt seit den letzten 20 Jahren durch das wachsende Gesundheitsbewusstsein immer mehr Bedeutung. Nach der Gottlieb-Duttweiler-Institut in der Schweiz wird ausreichender Schlaf sogar ein Trendfaktor werden.

Dennoch leiden laut der World Sleep Society mehr als 40% der Weltbevölkerung an Insomnia (Schlafstörungen). DreamAlive soll ein Raum der Begegnung mit der Schlafkultur des jeweiligen Ortes sein. Dadurch soll sich jeder Mensch mit dem eigenen Schlafverhalten (Schlafhygiene) bewusst auseinandersetzen und bestenfalls einen entsprechenden Stellenwert zuschreiben.

SIE MÖCHTEN WISSEN

WAS PASSIERT GERADE BEI MEINEM PROJEKT?

Melden Sie sich an um aktuelle Informationen und Dokumente abzurufen.

Anmelden

zu ihrem account

[ultimatemember form_id="4355"]

Sie haben keine Zugangsdaten? JETZT BEANTRAGEN

DremAlive Winter

Hinterlasse uns Deine E-Mail Adresse und wir fügen Dich auf der Gästeliste hinzu. Sobald die Lodge gebucht werden kann erhältst Du eine Nachricht von uns. Bereit für Nächte unter Sternen?

DREAM.ALIVE TAGEBUCH

Wir fahren zu zweit die Bergstraßen entlang, vorbei an den saftig grünen Wiesen. Blicken in die Ferne über Gipfel und Täler. Wir sind angekommen! So weit weg von Zuhause überkommt mich ein Gefühl von Geborgenheit. Ich kann mich fallen lassen.

Voller Vorfreude lächle ich zu Valentin und wir entschließen uns, uns gleich auf den Weg zu machen. An der Rezeption bekommen wir noch zwei Taschenlampen mit auf den Weg. Wir hätten auch zum DreamAlive gefahren werden können. Haben uns dann aber für die zehn minütigen Fußweg entschieden. Nach jedem Schritt löste sich die Anspannung und die Vorfreude wird größer. 

Hier sind wir nun, unser DreamAlive. Ich betrete die erste Stufe, der Raum erleuchtet. Daraufhin beginnt ein Lichtspiel und der Raum leuchtet in einem rötlichen Licht. Ich öffne die Flasche Rotwein, welche für uns in der Küche bereitgestellt wurde. Wir plaudern noch ein bisschen über das Leben und unsere gemeinsame Zeit. Eingekuschelt unter der Bettdecke, tauche ich schließlich, in meine Gedankenwelt ein. Über dem Lichtermeer und unter den tausenden Sternen fühle ich mich ganz unscheinbar und klein. Meine Augen werden schwerer und ich schlafe langsam ein. 

Die ersten Sonnenstrahlen erleuchten das Tal und wecken mich sanft aus meinem Traum. Valentin schläft noch etwas länger. Die Bettdecke fühlt sich angenehm warm und trocken an. Ich stehe langsam auf, berühre mit meinen Füßen den warmen Holzboden. Was sich wohl im Früstückskorb befindet? Wir rufen in der Küche an und erzählen von unseren Wünschen. Kurze Zeit später werden wir von frischen Früchten, frischem Brot und weiteren köstlichkeiten Überrascht.

Das Frühstück in der freien Natur, Vogelgezwitscher, der Duft der Tannen und der Gräser ergibt eine einzigartige Stimmung. Die morgendliche Bergkulisse ist einfach sensationell, und lässt uns nicht los. Nach dem Frühstück beschliessen wir unsere Wanderschuhe anzuziehen und eine größere Runde zu gehen, bevor wir uns auf den Weg ins Hotel machen um uns in der Wellnesslandschaft zu entspannen.